Japan-Tackle mit Top-Service und 4682 Bestnoten von zufriedenen Kunden!

Gummiköder

Gummiköder
Japanischen Gummiköder gehören in jede gut sortierte Tackle-Box! Und genau deshalb versammelt sich hier nur das Beste vom Besten! Um die endlose Gummimasse zielsicher durchsuchen zu können, haben wir die Köder nach ihren natürlichen Vorbildern einsortiert, z.B. Gummifische, Gummikrebse, Würmer und Insektenimitationen. Extravagante Gummiköder der Dritten Art findest du unter Creature Baits. Mehr über Gummiköder
Gummifische

Gummifische - Japanische Kunstköder der besonderen Art Das Urgestein unter den Kunstködern und hierzulande auch unter der Bezeichnung Shad bekannt, fängt seit Jahr und Tag erfolgreich seinen Fisch. Gummifische haben si...

Gummikrebse

Gummikrebse - Anders Angeln, mehr fangen! Wenn du dich für das Angeln mit Gummikrebsen auf Zander und Barsch interessierst, dann bist du im Nippon-Tackle Angelshop genau richtig. Denn wir führen nicht nur eine riesige Auswahl j...

Gummiwürmer

Gummiwürmer bei Nippon-Tackle kaufen Würmer, oder in der amerikanischen und japanischen Schwarzbarschszene auch kurz Worms genannt! Trotz der einfach anmutenden Bauform gibt es auch bei Gummiwürmern Unter...

Insektenimitate

Insektenimitate - Barsch, Döbel und Forellen stehen drauf! Libellen, Fliegen, Heuschrecken und Käfer. Insektenimitate werden beim Angeln auf Forelle, Döbel oder beim  Barschangeln nicht nur klassisch als gebun...

Creature Baits

Creature Baits - Japanische Kunstköder der anderen Art Mit unseren Gummiködern der dritten Art fischst du definitv weit abseits vom Mainstream und wirst bei der richtigen Köderführung in Kombination mit der passenden ...


Gummiköder im Nippon-Tackle Shop kaufen. Das ist wichtig!

Japanischen Gummiköder gehören in jede gut sortierte Tackle-Box! Und genau deshalb versammelt sich hier nur das Beste vom Besten! Um die endlose Gummimasse zielsicher durchsuchen zu können, haben wir die Köder nach ihren natürlichen Vorbildern einsortiert, z.B. Gummifische, Gummikrebse, Würmer und Insektenimitationen. Extravagante Gummiköder der Dritten Art findest du unter Creature Baits.

Wie der Name bereits erwähnen lässt, sind diese Köder aus weichem Gummi gefertigt. Deshalb werden sie international auch als Softbaits bezeichnet. Im Gegensatz dazu stehen die Hardbaits, welche aus Hartplastik gefertigt werden. Gummiköder haben den Vorteil, dass sie weich sind und ein und derselbe Bait für verschiedene Methoden genutzt werden kann. Durch unsere Führung über die Rutenspitze können wir den Softbaits verschiedenartiges Leben einhauchen und sie an enorm vielen Rigs, also unterschiedlichste Montagen, fischen.

Sie decken damit eigentlich alle Szenarien und Einsatzgebiete des Angelns hab. Weiterhin kommt dazu, dass wir durch das Material jegliche Beute imitieren können. So gibt es Softbaits, welche Fische oder Krebse imitieren. Genauso können wir aber auch Insekten und Würmer nachahmen oder unserer Fantasie freien lauf lassen (Creature-Baits). Ein weiter Vorteil der Softbaits ist, dass selbst kleine Fische relativ große Softbaits inhalieren können. Sie sind oft so weich, dass sie sich leicht falten und rollen lassen und so auch in kleinen Mäulern Platz finden.

Gummifische zum Raubfischangeln

Das Urgestein unter den Kunstködern und hierzulande auch unter der Bezeichnung Shad bekannt, fängt seit Jahr und Tag erfolgreich seinen Fisch. Gummifische haben sich zum Standardköder beim Angeln auf Zander, Barsch und Hecht entwickelt. Aber auch beim Forellen- und Döbelangeln setzen immer mehr Angler auf besonders kleine Micro-Softbaits.

Erhältlich in den unterschiedlichsten Farben und Formen ist die Basis im Grunde genommen immer die Gleiche geblieben. Die Bezeichnung "Shad" steht stellvertretend für Form und Aktion und bezieht sich auf den amerikanischen Shad (Fischart). Als Shad werden alle Gummiköder bezeichnet, die in der Grundform eine leicht bauchige Silhouette aufweisen.

Eines der Erfolgsgeheimnisse liegt zweifelsohne in der Aktionsvielfalt. Ursprünglich nur mit einem Schaufelschwanz ausgestattet, sorgte der wedelnde Schwanzteller in allen Phasen der Köderführung für das nötige Maß an Eigenaktion. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die nächste Generation das Licht der Welt erblickte und unterschiedliche Schwanzformen zum Vorschein kamen. Allgemein werden Shads daher in drei Kategorien unterteilt. Die Unterteilung bezieht sich jeweils auf den Faktor Eigenaktion und die damit am häufigsten in Zusammenhang gebrachten Bauformen: Action-Shad, Low-Action-Shad und No-Action-Shad.

Gummifische eignen sich nicht nur für die Montage am Jigkopf - je nach Form und Größe und Laufverhalten - sind sie wie dazu geschaffen für die Führung an verschiedenen Rigs. Aromatisierte Köder können in besonders kniffligen Situationen das Zünglein an der Waage sein! Falls du auf der Suche nach genau diesen Softbaits bist, solltest du dir die Shads von Bait Breath genauer ansehen.

Gummikrebse als Trailer am Skirted Hig oder Finesse Rig

Beim erfolgreichen Angeln mit Gummikrebsen zählt vor allem das Vertrauen in die Fängigkeit der künstlichen Proteinbomben und eine möglichst natürliche, auf das Gewässer und den Zielfisch angepasste Montagen und Köder. Allen Krebsarten gemein ist, dass sie nachtaktiv sind, sich krabbelnd am Gewässergrund fortbewegen und sich bei Gefahr mit ruckartiger Rückwärtsbewegung schwimmend aus der Gefahrenzone bringen. Wir haben praktisch für fast jede Besonderheit einen individuellen Geheimtipp auf Lager.

Neben der reinen Farb- und Formvielfalt, achten wir bei der Zusammenstellung des Sortiments zusätzlich auf alternative Gummimischungen, die weitestgehend ohne giftige Weichmacher auskommen und trotzdem flexibel und robust genug sind, um auch mehreren Attacken durch Barsch und Zander standzuhalten. Um deine Gummikrebse möglichst natürlich zu präsentieren, eignen sich die altbekannten und grundnah geführten Finesse-Rigs am besten. Ob du die Montage über den Gewässergrund schleifst oder sie mit ruckartigen Bewegungen zupfst, spielt für den Anfang eine eher untergeordnete Rolle.

Gummiwürmer Neko-Style

Auf den amerikanischen und japanischen Schwarzbarschturnieren sind Gummiwürmer mit die meistgenutzten Softbaits. Vor allem Schwarzbarsche und unsere heimische Flußbarsche sind unglaublich verrückt nach allem was sich kringelt und wendet.
Worms sind lange, dünne Gummiwürmer, welche besonders durch ihre enorme Beweglichkeit unter Wasser reizen. Sie sollen vor allem Regenwürmer, aber auch Egel, Seeringelwürmer und sehr schmale Fische, z.B. einen Aal, imitieren.
Worms eignen sich perfekt für fast alle Methoden, wobei bei kleineren Baits am DS-, Wacky-, Split-Shot-Rig und Shaky-Head glänzen. Bei größeren Exemplaren können wir zu Texas- und Carolina-Rig, sowie zum Jika-Rig und dem klassischen Jigkopf greifen.

Insektenimitationen für Barsch-, Döbel- und Forellen

Unsere Insektenimitate sind daher bis auf wenige Ausnahmen durchgehend mit der Auftriebseigenschaft "floating / schwimmend" angegeben und werden hauptsächlich als Oberflächenköder eingesetzt. Weiterhin sind die kleinen Gummiköder in den meisten Fällen nicht größer als 2 bis 3 Zentimeter und extrem leicht. Insektenimitate werden beim Topwater-Angeln vorwiegend Weightless an sehr leichten Einzelhaken montiert. Das geringe Gewicht der Angelhaken spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die Größe und Form der Angelhaken. Grundsätzlich sollte der Haken weder das Auftriebsverhalten, noch die Laufeigenschaften der Insektenimitate beeinträchtigen und gleichzeitig stark genug sein, um den Fisch sicher zu landen.

Insektenimitate können natürlich auch unterhalb der Wasseroberfläche oder direkt am Grund angeboten werden, um z.B. Köcherfliegen- oder Libellenlarven zu imitieren. Achte hierbei je nach Strömung und Verkrautung auf ein entsprechend schweres Gewicht, bzw. Haken mit Krautschutz.

Creature Baits - Softbaits der besonderen Art

Als Creature Baits werden in der Regel alle Gummiköder bezeichnet, deren Bauform sich entweder an keiner oder an einer ganz speziellen Tierart orientiert, z.B. Krebse, Larven, Amphibien, Frösche u.s.w. Bei uns im Angelshop haben wir beispielsweise den Creature Baits aus den Bereichen Krebsimitate, Würmer und Insekten eigenständige Kategorien zugewiesen und alle verbleibenden, nicht näher spezifizierbaren, Softbaits hier einsortiert.
Bedingt durch ihre oft ungewöhnliche Bauform eignet sich der Einsatz von Creature Baits insbesondere dann, wenn das befischte Gewässer einem hohen Angeldruck unterliegt und der Zielfisch nur noch sehr träge bis gar nicht mehr auf die Bewegungsmuster handelsüblicher Kunstköder reagiert. Kombiniert man an solch einem Gewässer die kreative Formgebung von Creature Baits mit nicht ganz alltäglichen Montagen und Rigs, so erhält man oft genug genau das Setup, das den Zielfisch doch noch zum Kostprobe verleitet.

Zu den dankbarsten Abnehmern für Creature Baits gehören in erster Linie die stets und an allem interessierten Barsche. Da es sich beim Barsch um einen eher grundnah nahrungsuchenden Zielfisch handelt, kommen hierbei hauptsächlich Finesse Rigs und sehr leichte Jigs zum Einsatz. Allerdings kannst du mit Creature-Baits auch auf alle anderen Fische angeln. Je nach Zielfisch und Einsatzgebiet stehen dir verschiedene Modelle und Methoden zur Verfügung!