Japan-Tackle mit Top-Service und 4697 Bestnoten von zufriedenen Kunden!

Jigköpfe

Jigköpfe
Wir haben sie alle! Jigköpfe mit Propeller - Jigs aus Tungsten, Offsetjigs mit Gewicht - Jigs mit Krautschutz - Günstige Jigköpfe von DEKA! Je besser der Jigkopf auf die Gegebenheiten und den Zielfisch abgestimmt ist, umso höher sind die Aussichten, den Fisch sicher zu haken. Im Bereich Jigköpfe, darunter sind Jigköpfe aus Tungsten und Blei, ist eine Vielzahl unterschiedlichster Jigköpfe mit extrem scharfen Haken der Hersteller Decoy, Fish Arrow u.v.m. verzeichnet. Mehr über Jigköpfe

Jigköpfe in Premium-Qualität bei NipponTackle kaufen! Darauf solltest du achten!

Wir haben sie alle! Jigköpfe mit Propeller - Jigs aus Tungsten, Offsetjigs mit Gewicht - Jigs mit Krautschutz - Günstige Jigköpfe von DEKA! Je besser der Jigkopf auf die Gegebenheiten und den Zielfisch abgestimmt ist, umso höher sind die Aussichten, den Fisch sicher zu haken. Im Bereich Jigköpfe, darunter sind Jigköpfe aus Tungsten und Blei, ist eine Vielzahl unterschiedlichster Jigköpfe mit extrem scharfen Haken der Hersteller Decoy, Fish Arrow u.v.m. verzeichnet.

Für fängige Softbaits benötigen wir zwei grundlegende Utensilien: eine Beschwerung und eine Anbissstelle / Haken. Bereits seit vielen Jahrzehnten gibt es den klassischen Jigkopf. Mit der Erfindung der Gummifische musste auch eine Montagemöglichkeit geschaffen werden. Im Bereich der Öse wird ein Gewicht befestigt oder gegossen - fertig ist der Jigkopf. Da es mittlerweile nicht mehr nur den klassischen Rundkopf gibt, sondern verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Extras, können wir mit Jigköpfen die meisten Situationen gut bewältigen. Welche Formen welche Vorteile haben und warum es sinnvoll ist, auf Tungsten umzusteigen, erklären wir euch in den nächsten Zeilen.

Football Jigs? Wir erklären euch die verschiedenen Kopfformen

Der Klassiker unter den Jigköpfen ist der Rundkopf. Denkbar einfach gestaltet, deckt er nahezu alle Methoden und Situationen gut ab. Aufgrund der Kugelform hat der Rundkopf im Verhältnis zum Volumen die geringste Oberfläche. Dadurch hat er eine moderate Wasserverdrängung. Die Kugelform hat allerdings den Nachteil, dass der Rundkopf am Gewässergrund leicht umkippen kann. Wisst ihr nicht genau, welche Bedingungen ihr unter Wasser vorfindet oder möchtet ihr mit dem Gummifisch am Jigkopf flexibel bleiben, empfehlen wir euch den Rundkopf!

Der Football-Jig wurde ursprünglich für das Vertikalangeln entwickelt. Durch seine verbreiterte Form, steht er unter Wasser stabiler in der Horizontalen. Deshalb können wir unseren Bait extrem ruhig halten. Dazu hat er gegenüber dem Rundkopf den Vorteil, dass der Shad am Grund nicht zur Seite umkippt, sondern zuerst leicht mit dem Schwanz nach oben zeigt und sich dann je nach Auftriebsverhalten langsam auf den Grund legt. Dies sieht deutlich natürlicher aus. In der Natur fallen nur dem Ende geweihten Fische auf die Seite.

Wollen wir unseren Softbait aktiv und zügig führen, nutzen wir den Straight-Jighead. Dieser ist nach vorne spitz zulaufend und besitzt deshalb einen sehr geringen Wasserwiderstand. Dies hat den großen Vorteil, dass die Aktion des Shads oder Swimbaits nicht beeinträchtigt wird. Für das einfach leiern (steady-retrieve) gibt es extra Straight-Jigheads in Fischkopfform. Sind zusätzlich Augen montiert, macht dies unseren Köder realistischer. Dank des geringen Wasserwiderstands eignet sich der Straight-Jighead super zum aggressiven Twitchen.

Hakenformen für das Freiwasser und Cover

Neben der Kopfform sucht ihr euren passenden Jigkopf nach der Hakenform aus.
Der klassische Haken eignet sich für den Großteil der Situationen. Wählt die Hakengröße so, dass ausreichend Platz zwischen Softbait-Rücken und Hakenspitze ist. So kann der Haken sicher fassen.

Fischt ihr allerdings im Cover, zwischen Steinen oder Baumstümpfen solltet ihr auf einen Offsethaken ausweichen. Dieser hat einen großen Hakenbogen, so dass die Hakenspitze auf Höhe des Jigkopfes liegt. Dadurch könnt ihr sie im Rücken des Softbaits anlegen bzw. versenken. Dies sorgt dafür, dass euer Bait hängerfrei durch das Cover gleitet. Hier müsst ihr darauf achten, dass der Bogen des Offsets weit genug ist. Wenn ihr einen bauchigen, voluminösen Bait fischt, muss der Hakenbogen weiter sein als bei einem dünnen Minnow.
Manchmal kann es jedoch hinderlich sein, einen Offset zu fischen. Benötigt ihr trotzdem einen Schutz gegen Hänger, wählt einen Jigkopf mit Weedguard. Der Weedguard besteht aus einem Draht oder harten Kunststoffstück, welcher eure Hakenspitze überdeckt. Beim Biss wird dieser einfach zur Seite gedrückt, so dass die Hakenspitze sicher fassen kann.

Montage und Sicherung - Jigs montieren leicht gemacht

Zuerst legt ihr den Jighaken am Gummifisch an. So seht ihr, auf welcher Höhe der Haken wieder austritt. Diese Stelle merkt ihr euch oder markiert sie mit einem kleinen Kratzer. Danach haltet ihr den Jighaken fest und zieht den Gummifisch vom Kopf her auf. Versucht zu Beginn wirklich nur den Softbait zu bewegen und den Haken starr zu halten. Mit jedem Versuch wird euch das leichter zu Hand gehen. Achtet dabei darauf, dass der Softbait gerade aufgezogen wird. So erreicht ihr die maximal mögliche Aktion.

Wenn der Softbait perfekt aufgezogen ist bleibt er erfahrungsgemäß beim Wurf auch da, wo er sein sollte. Nach mehreren Bissen kann das Gummi jedoch etwas ?ausgeleiert? oder eingerissen sein, so dass der Softbait auf dem Hakenbogen rumrutscht. Das ist nicht nur nervig, euer Köder wird nicht mehr perfekt laufen und verliert so an Fängigkeit. Damit dies nicht passiert, besitzen die meisten Jigheads verschiedene Sicherungsmechanismen, um auch nach Bissen und vielen Würfen den perfekten Halt zu garantieren.

Die einfachste Ausführung ist die Bleinase. Vom Bleikopf zieht sich das Gewicht ein kleines Stück über den Hakenbogen. Diese Verbreiterung sorgt für einen besseren Halt, kann jedoch vor allem dünne schmale Softbaits beschädigen. Eine ähnliche, jedoch feine Lösung ist ein Gummi, welches auf dem Hakenbogen sitzt. Die Reibung sorgt dafür, dass euer Softbait besser gesichert ist.
Eine weitere Lösung ist ein feiner, dünner Drahthaken. Dieser gleitet in das Gummi und fixiert es an Ort und Stelle. Dieser lässt sich je nach Vorliebe und Softbait kürzen, verbiegen oder komplett entfernen.

Natürlich könnt ihr euren Softbait auch mit Sekundenkleber fixieren. Ob sich der ?Geruch? des Klebers auf das Beißverhalten der Räuber auswirkt? Das wissen wir nicht.