Japan-Tackle mit Top-Service und 4307 Bestnoten von zufriedenen Kunden!

Skirted Jigs

Skirted Jigs
Skirted Jigs sind mit Gummi- oder Silikon-Fransen bestückte Jigköpfe und werden alternativ auch als Rubber Jigs bezeichnet. Um die Attraktivität der Fransenjigs zu steigern, können und sollten sie mit einem zusätzlichen Trailer (Gummiköder) bestückt werden. In diesem Bereich sind vor allem Top Skired Jigs der japansichen Hersteller Decoy, Pro's Factory, Tsunekichi und FINA vertreten. Mehr über Skirted Jigs

Skirted Jigs im Nippon-Tackle Shop kaufen!

Übersetzt bedeutet Skirted Jig nichts anderes als ?Jig mit Rock?. Was sich zu Beginn echt schräg anhört, macht im Wasser aber richtig Wirbel. Und tatsächlich sieht es so aus, als würde der Jigkopf einen Rock tragen. Der Rock besteht aus Gummifransen. Diese sind ungefähr so lang wie der Haken. Meist werden verschiedene Farben gemischt, um einen akzentreichen/kontrastreichen Skirt zu bekommen.

Es gibt Skirted Jigs mit festem Haken oder Modelle mit über einen Sprengring verbundenen Haken. Dies bietet den Vorteil, dass man den Haken wechseln kann. Möglichkeiten hierfür sind eine stumpfe Hakenspitze oder eine andere benötigte Hakengröße. Durch den Sprengring hat der Trailer zusätzlich mehr Bewegung. Feste Haken können am Skirted mit einem Krautschutz (weedguard) versehen sein, wodurch sie sich hängerfrei durchs Cover führen lassen.

Skirted Jigs: Geeignete Trailer und Zielfische

Theoretisch könnt ihr alle Softbaits als Trailer nutzen. Zu empfehlen sind allerdings eher schmale No-/Low-Action Shads und vor allem Craws / Creaturebaits. Kommt der Skirted Jig am Grund auf, falten sich die Gummifransen zur Seite aus. Nutzt ihr einen schwimmenden, auftreibenden Softbait, wird dieser wie auf dem Silbertablett präsentiert.

Zielfisch Nummer Eins ist definitiv der Barsch. Die vielen beweglichen Gummifransen machen unsere neugierigen Stachelritter verrückt. Barsche finden alles interessant, was sich bewegt und ähnlich wie Würmer aussehen. Dies in Kombination mit einem kleinen No-Action Shad oder einer Krebsimitation bringt fast mit Garantie Erfolg! Neben den Gestreiften interessieren sich auch Zander und Hechte für die Skirted Jigs. Um diese gezielt zu befischen, nutzt einen großen Trailer. Durch Zufall haben wir entdeckt, dass unsere Skirted Jigs auch für Döbel sehr interessant sind. Um diese erfolgversprechend zu befischen, solltet ihr sehr kleine Jigs nutzen. Garniert diese mit einer Wurmimitation oder einem kleinen Krebs.

Köderführung von Skirted Jigs / Rubber Jigs

Um euren Skirted Jigs so richtig Leben einzuhauchen, könnt ihr sie verschieden animieren.

Die klassische Methode ist das Jiggen. Genau wie einen normalen Jigkopf beschleunigt ihr den Köder über die Rolle (Faulenzen) oder die Rutenspitze (Jiggen). Bei der Beschleunigung legen sich die Fransen an den Körper. Trifft der Skirted Jig am Boden auf, fallen die Gummifransen langsam zur Seite weg. Dies sendet sowohl optisch als auch sensorisch einen Extrareiz aus.

Etwas abgewandelt davon ist das Freiwasserjiggen. Hier habt ihr keinen Grundkontakt, sondern sucht z.B. große Barschschwärme im Mittelwasser. Dies erfordert etwas Übung, da ihr abschätzen müsst, in welcher Tiefe ihr euch befindet. Wenn ihr euren Skirted Jig allerdings ein paar mal beobachtet habt und wisst, wie schnell er sinkt, ist dies leicht einzuschätzen. Skirted Jigs eignen sich für das Freiwasserjiggen super, da ihr während der Absinkphasen kurze Zupfer in die Schnur geben könnt, um Reize über die Gummifransen auszusenden.

Die größten Vorteile spielen die Skirted Jigs allerdings bei der langsamen Führung am Grund aus. Ihr könnt die Skirted Jigs einfach ganz langsam über den Grund schleifen. Dabei wirbeln sie stetig Sediment auf, was einem gründelnden Fisch ähnlich sieht. Dazu holpert er über kleinere Steine, was akustische Reize aussendet. Diese Taktik ist natürlich nur dann zu empfehlen, wenn der Grund relativ hängerfrei ist.

Die meist erfolgreichste Taktik ist die langsame Führung mit kleinen Sprüngen und punktueller Animation. Dazu wird die Schnur auf Spannung gehalten und über die Rutenspitze feine Zupfer abgegeben. Dadurch hüpft der Skirted Jig fast auf der Stelle. Die Fransen werden so dauerhaft animiert, dazu wird Sediment aufgewirbelt und der Trailer in Bewegung gehalten.